Sprachlos

Veröffentlicht auf 30. Januar 2013

Hab länger nichts geschrieben - einfach weil ich gewisser Weise sprachlos bin. Es gibt Gefühle die man nicht in Worte fassen kann.

Es ist schwierig auszudrücken was in mir ist. Es ist schwierig auszudrücken, was ich fühle.

 

Was tun?

Nichts.

 

Annehmen, geschehen lassen, jedoch ohne mir Gedanken darüber zu machen.

Gedanken haben die leider dämliche Angewohnheit, egal was ist,  zu verkomplizieren. Gedanken bremsen uns - weil sie uns vermeintlich schützen. Doch wovor?

Vor unserer Erfahrung.

Wir halten uns fern von unserer eigenen Erfahrung. Aus lauter mich-schützen-wollen halte ich mich selbst von vielen Erfahrungen ab. Ich schieb sie weg so gut es geht - Vorsicht ! - doch dient mir das wirklich?

 

Wenn ich WEISS !!!  dass mir nichts passieren kann, weil ich ewig und unzerstörbar bin, dass "nur" mein Körper hier womöglich Schaden erleiden kann, was soll MIR dann noch passieren? Wobei - wenn ich bereit bin für neue Erfahrungen - dann wird auch meinem Körper hier nicht viel passieren, nee.

 

Das sind alles blos Vorstellungen des Verstandes, es sind SEINE Horrorgeschichten - aber sind es auch meine?

 

Es ist ne Sache des Vertrauens in mich, und wenn ich mir vertraue, dann brauche ich keine wie auch immer geartete SChutzmechanismen, denn ich bin immer im "sicheren Raum"  - und alles was mir dient genau so.

 

ICH genieße momentan einfach das was ist - egal wo und wie - Bilder die ich mag, das was ich fühle.

 

Und so ist es - ohne jeden Pathos.

 

Nebelschwaden.jpg

 

Einblicke.jpg

Geschrieben von Kristallherz

Repost 0
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post