Veröffentlicht auf 26. April 2010

Der workshop, am Samstag:

Ich war zeitig wach, und bin früh los, die Straßen waren leer bis Landsberg – da wurde es auf einmal voll. Ich kam geradewegs hin, und war vor neun schon da. Birgit war dort, hat da übernachtet, und ich habe mit ihr noch gesprochen, bin dann etwas spazieren in den Wald.  Dann waren auch andere da, wir haben uns vorgestellt, und Birgit fing pünktlich an – obwohl Jascha und Freundin noch fehlten. Die Münchner kamen als letzte, lach. Wir haben uns alle kurz vorgestellt, und Birgit hat erzählt wie sie dazu kam, und dann von Jonette, wie das entstanden ist. Dann erklärte sie worauf es ankommt, und schon war es Mittag. Wir waren bei einem Chinesen – essen vom Buffett für 6,90 Euro. Wow. Und es war gut. Jascha saß neben mir und wir haben viel geredet. Am Nachmittag dann ging es ans üben, wir untereinander. Erst hatte ich jemand, fühlte sie als sehr  zart, und sie sagte ihre Hände seien heiß – ich hab geschaut und ja, die waren sogar rot. Überhaupt floss in den Händen sehr viel Energie. Ich hatte 2mal Rückenschmerzen, wie verkrampft, einmal lief es mir den Hinterkopf runter, dann einmal der recht Unterschenkel – es war als fehlt da ein Stück. Und ich hatte auch am rechten Arm wie eine Manschette – so verschiedenen Dinge eben. Mit Monika übte ich auch – und da saß ich wie ein Buddha da, das Bild war so klar, und sie fühlte sich sehr wohl, sagte, es sei wie Urlaub, hihi. Sie fühlte sehr stark ihre linke Hälfte. Dann war Besprechung, was wir so wahrgenommen haben, und dann nochmal üben. Jascha kam auf mich zu, wollte mit mir – und wir sind raus, in den Garten – es war sehr schön da, Vogelgezwitscher, leichter Wind, sonst Ruhe. Und ich fühlte, das wir uns sehr lange kennen, und das wir uns sehr lange nicht mehr gesehen haben, da war kurz ein Schmerz das wir uns so lange nicht gesehen haben, und ich wusste, wir haben ausgemacht das hier durchzuziehen und uns jetzt zu treffen – wenn es endlich so weit ist, das alles hier zu vollenden. Sonst hab ich sowas nicht, aber da war es klar. Dann war noch eine gemeinsame soulbodyfusion – für Island, und ich habe einfach Gaia genommen, das Herz der Erde. Das war geben – und die Handflächen nach unten. Und dann sagte Birgit, wir sollen die Hände umdrehen, und empfangen - von unserer Sternenheimat, wo immer wir auch herkommen, und ich fühlte wie etwas Schweres auf meinen Armen, die ich auf den Oberschenkeln liegen hatte, als würde ich da ein großes Paket empfangen. Dann sind die ersten aufgebrochen, mussten weg, wir haben noch gesprochen, nach und nach sind sie gegangen, und ich dann auch. Birgit sagte noch, es sei ein elektrischer Prozess – könnte manchmal zu merken sein, mit Geräten oder dem Auto – ich lachte, sagte, meines kennt mich schon ne Weile. Dann bin ich weg, vor sechs, und aus Gauting raus war ich zuerst zu weit östlich – bin nochmal etwas zurück um auf die richtige Straße zu kommen. Dann war ich auf der Autobahn, fuhr auch flott, teils 160, und dann auf Höhe Landsberg sah ich das bei mir Warnlampen aufleuchten – das ABS, die Traktionskontrolle und noch eine und dachte Mist, was soll das denn? Ich hatte das mit dem ABS schon mal, da war der Fühler kaputt, und ich überlegte, was ich mache – dachte, naja, ich warte bis ich auf der B12 bin, und fahr dann mal raus. So bin ich dann auf der ersten Parkbucht auf der B12 raus – dort war es schattig, und ich hab das Auto ausgemacht. Hab das Handbuch rausgekramt um nachzuschauen, was das nun ist, Die Türe aufgemacht, denn es war ziemlich warm, und die frische Luft tat gut. Fand dann auch was, und da stand, man solle in die Werkstatt fahren, na gut. Ich hab beschlossen, ich fahr jetzt einfach heim, wird schon passen, und hab das Auto wieder gestartet, und nach dem Start leuchten die Anzeigen alle auf – doch dann gingen die Lampen alle aus – es war weg! Ich hab gelacht, und den Kopf geschüttelt, und bis nach Hause war nichts mehr – alles ok. Also doch zuviel Elektrizität? So siehts aus.

Auch gestern war alles okay. Allerdings bin ich morgens mit ziemlichen Kopfschmerzen und Übelkeit aufgestanden - bähh. Ich lag dann auf dem Sofa rum, hab schwarzen Kaffe getrunken, es wurde etwas besser, ich hatte dann Nackenschmerzen, doch weg ging es erst am Nachmittag. Heute ist mir klar - es war dieses Paket - das war ne ganze Menge was da kam. Und ich hab heute Nacht wieder mehrere Bilder übereinander gesehen - Dimensionen, die ich kenne, und klar ist das erst mal verwirrend. Aber anscheinend dehnt sich meine Multidimensionalität aus. Ich war auch wieder da wo es flüssiges Gestein gibt - das sehe ich fast jede Nacht - und weiß das ich mit Gaia zusammen "arbeite" damit diese Prozesse möglichst sanft ablaufen.

Nun wartet wieder Alltägliches auf mich - Finanzamt, (Steuererklärung), meine Unterlagen der Verkehrszählung abgeben, Wäsche waschen - leben halt, hihi.


Dimensionstor.jpg Dimensionstor

Kommentare anzeigen

Geschrieben von Kristallherz

Repost 0

Veröffentlicht auf 23. April 2010

Ich bin grad nicht sehr ergiebig, ich bin müde. Ich habe die ganze Woche eine eigenartige Schläfrigkeit in mir. Ich war zwar sogar beim snowboarden, aber danach - hinlegen. Ich komm mir vor als wäre ich blos halb hier.

Und dazu ist hier das Wetter die ganze Woche schon eigenartig - ein milchig-blauer Himmel, nie ist es klar, wie ein Nebel oben, und der Schnee auf dem Nebelhorn war schmutzig - Asche? Möglich.

Ich hab meine diversen Dinge erledigt, ich war diese Woche als Verkehrszähler im Einsatz - lustig. Weil viele der Autos bremsen - hihi, denken wohl es wäre ne Zivilstreife. Ich hatte meinen Spaß dabei.


Morgen bin ich zum Workshop "soul-body-fusion" und bin gespannt. Und ich hoffe ich bin dann nicht so schläfrig.

Mein Gefühl ist, das momentan viel an Veränderung stattfindet, und das ein Hauptteil dessen, was ich tue, außerhalb von dem hier liegt. Blos weil ich es nicht direkt mitkriege, heißt das ja nicht, das da nichts wäre. Gestern morgen sah ich im Aufwachen Explosionen, wie ein Feuerwerk, blos waren es glühende Gesteinsbrocken, eben wie ein Vulkanausbruch, oder so - oder die Bohrinsel?

Ich finde, das sich die Ereignisse gerade häufen, und es wird nach meinem empfinden noch mehr werden. Und zuweilen bin ich ärgerlich - frage mich wie lange die Menschen brauchen bis sie erkennen, das es so nicht weiter geht? Wir können nicht endlos alle Ressourcen verpulfern für noch mehr Geschäft.

Im Fernsehen kam wie sie Viskose herstellen - eine Fabrik, die täglich mehr als 3000 Tonnen Buchen zerhäckselt, denn Holzbrei dann 5 Stunden lang kocht (was das Energie verschlingt), dann kommen Chemikalien dazu, das Ganze wir also giftig, danach die nächsten Chemikalien die es wieder neutralisieren, es wird mehrfach gekocht und gepresst und wieder zerpflückt - und es sind 40 % Zellstoff in einer Buche. Das heißt anders rum - 60 Prozent sind Abfall!!!!

Eine Buche ist ein wunderschöner, und zu Recht stolzer Baum - und dann sowas, blos für ein paar Meter Stoff. Gehts noch?

Ich werde jedenfalls garantiert nix aus Viskose kaufen, nee. Und das ist nur ein winziges Beispiel von so vielen. Die denken sich nicht mal was dabei. Immer noch mehr, höher, weiter, mehr Umsatz .... die spinnen, die ............(Römer, sagte Obelix)


Also ist es dringend notwendig das es rumpelt, für meinen Geschmack kann es ruhig noch mehr werden.

Kommentare anzeigen

Geschrieben von Kristallherz

Repost 0

Veröffentlicht auf 18. April 2010

Ich fühle eine eigenartige Ruhe. Es ist fast so als löst sich das alte auf, Strukturen so wie ich sie kenne, oder hat es mit dem Vulkanstaub zu tun? Denn er liegt wie eine Decke über uns - keine Flüge, er bremst, er hält ruhig. Es ist hier heute auch eigenartig milchig, der Himmel wie mit einem Schleier überzogen - und ich fühle es. Genau so - als wäre ein zarter Schleier über allem und hüllt ein - um mal zur Ruhe zu kommen. Im forum ist auch Stille - seit Freitag nur ein einziges posting, und das ist schon überraschend. Dann wollte ich grad bei facebook meine Insel besuchen, doch  - Wartungsarbeiten - ist nicht verfügbar.

Interessant. Eine Aufforderung zu mir selbst zu kommen ? Wenn das im Außen wegfällt, was bleibt dann noch? Wie gut komme ich mit mir klar ? Fange ich an zu suchen um mich ja wieder ablenken zu können ? Beliebtes Spiel.


Ich bin seit mehr als 3 Jahren zu Hause - und langweilig war es nur kurzfristig im Winter - wenn das Wetter schlecht ist, und ich nicht raus mag, sondern tagelang hier bin. Für mich. Die meisten hätten damit wohl ein Problem - ich wenig, und jetzt wo es wieder wärmer ist, gar nicht. Dann kann ich auf meine Terrasse, in meinen Garten - da fehlt mir gar nichts. Doch immer wieder passiert es, das manche, wenn sie hören, ich bin "arbeitslos", denken, sie müssten mir gleich mal sagen wo es was zu tun gibt - haha.


Das arbeitslos hab ich bewusst in Anführungszeichen gesetzt - denn ich habe 4 websites, 2 Blogs, ich male, ich atme - häää ???? das tun doch alle - naja, ich atme bewusst, ich atme meinen Herzraum so groß das die Erde darin Platz hat, und atme meine Liebe da hinein. Für manchen mag das Mumpitz sein, für mich ist es real. Ach, die Erde ist ja viel zu groß? Nee, denn ich habe mich selbst schon gesehen, als die Erde "geboren" wurde, und sie war so groß wie ein Ball den ich gut in einer Hand halten kann - da wusste ich warum Tobias mal von "diesem winzigen Ort Erde" gesprochen hat. Und ich hab in dem Moment realisiert wie winzig klein dieser Körper ist in dem ich bin - herrjeh wie passe ICH in so einen winzigen Körper ????? Aber Bewusstsein braucht keinen Platz, letztlich könnte ich in ein Atom - das ist eben das mit unseren Vorstellungen.

In dem Film Men in Black suchen sie die Galaxis am Band des Orion - und Orion war eine Katze die ein Halsband mit einer Kugel trug und in dieser war eine Galaxis - und einer der Außerirdischen sagte: ihr Menschen mit eurer Vorstellung von Größe - und lachte ! Und genau so ist es. Weder Raum noch Zeit hat die Festigkeit die wir ihm gerne geben, überhaupt nicht. Das ist alles flexibel, wir glauben blos das es fest sei. Und genau so fest ist bei vielen das Bewusstsein - schön in Kästchen verpackt. Naja, das wird sich ändern, wir sind dabei.

Kommentare anzeigen

Geschrieben von Kristallherz

Repost 0

Veröffentlicht auf 15. April 2010

Das mit dem Schlaf ist wieder in die andere Richtung gekippt - ich schlafe viel. Und ich träume. Und ich sehe - im aufwachen - Bilder, die ich mitbringen, wenn ich fühle wie ich wieder hier her komme. So war ich bei der Konferenz bei Obama dabei, über die Atomabrüstung - ich habe es gesehen, und die Bilder waren klar. Interessant.

Wir sind anscheinend aktiver als wir meinen - alle die, die ihr Bewusstsein ausdehnen, ihr Gewahrsein pflegen. Es sind immer mal wieder so kleine Ungewöhnlichkeiten - eine Freundin von mir hat schon wiederholt blaue Kugeln vorbeischweben sehen, Orbs, oder eine andere sah vor einem Baum eine große leuchtende Kugel, obwohl weit und breit keine Lichtquelle war. Auch die "Luftwirbel" werden intensiver, bei mir. Das sind so Wahrnehmungen wie ein Spirale die sich schnell dreht, in Sekundenbruchteilen, die wirbeln - und manchmal sind sie silbern, jetzt. Und waren bei mir schon von kichern begleitet - und da dachte ich an Adamus, der mal sagte, das die "Neuen" , die Wesen die sich darauf vorbereiten hier her zu gehen, die uns beobachten, und das fühlte sich genau so an.


Ich glaube, das wir mehr und mehr solche Dinge wahrnehmen werden - und das auch diejenigen, die gar nichts mit dererlei Dingen am Hut haben, sie sehen werden, weil es etwas allgemein sich öffnendes ist. Das dürfte dann allerdings bei so einigen für ziemlich Verwirrung sorgen - weil sie denken werden sie spinnen. Na mancher mag das von mir denken, doch es ist mir egal. Schon Shakespeare schrieb  "es gibt mehr Dinge zwischen Himmel und Erde als eure Schulweisheit sich träumen lässt " , und ja, genau so ist es.

Und es wird Zeit, über diese beschränkte und begrenzte Wahrnehmung hier hinaus zu gehen. Denn genau diese führt zu so vielen Irrtümern, und viel Angst, was das Ende des Lebens betrifft. Wenn jeder wüsste, ds ein Leben nur eines von so vielen ist, wie du haben willst - meine Güte, wie würde das alles verändern!  So vieles entsteht doch blos aus der Vorstellung heraus es sei einmalig (man hat nur ein Leben) - und dann meinen manche, alles da rein packen zu müssen. Gut, auch das ist eine Wahl - doch in vielen Fällen wohl weit weniger als wir denken. Wenn ein Wesen einmal in dieses Vergessen reingerutscht ist, ist es nicht einfach, da wieder heraus zu kommen. Weil wir unser Bewusstsein mitnehmen, ein ums andere mal. Und wenn dieses Bewusstsein eben die völlige Beschränkung enthält, dann kann es viele Leben dauern, da wieder heraus zu finden. Wir haben da sehr viel weniger die Wahl als wir glauben, von wegen ich erschaffe alles, oder ich entscheide alles - oh no. Wenn so ein Kreislauf einmal angefangen hat, dann zieht es und wieder da rein - ob es uns passt oder nicht. Außer ich bin bereit, offen, mal anders zu denken, oder fange an mir sehr intensiv die Frage zu stellen, was diese Leben ist - dann kommen die Antworten - sie müssen es, wie Adamus sehr klar sagte. Und damit beginnt das, was erwachen genannt wird, und was weit weniger esoterisch oder spirituell ist, es ist etwas natürliches. Diese "hochheilige Spiritualität" nervt mich total - das das alles sehr schwierig ist, sehr bedeutsam, sehr kompliziert, schmerzhaft oder so - solche Gedanken sind weit verbreitet und es ist einfach nur Quatsch. Und so mancher ist sehr erwacht und weiß es gar nicht, weil es normal ist - für ihn.


Ich bin gespannt was sich demnächst alles zeigt, neugierig, freue mich.

Kommentare anzeigen

Geschrieben von Kristallherz

Repost 0

Veröffentlicht auf 12. April 2010

Interessant, wie sich doch alles wieder ausbalanciert. Es ist fast wie ein Nebel oder sowas, und ich laufe einfach hindurch - kann zwar momentan manchmal kaum was sehen, doch ich laufe weiter - und schwupps ist es wieder klar.


Intensive Zeiten, wie ich finde. Die Zeitungen voll von Mißbrauchsmeldungen, in welchen Bereichen auch immer, ob Kirchlich oder schulisch, und es weitet sich aus, immer mehr kommt an die Oberfläche. Es passt dazu, das die Erde die alten Energien löst, und es ist nicht zu stoppen. Ich hatte das Gefühl das nach diesen Mißbrauchsenergien auch Mißbrauch in Wirtschaft und Politik hochkommen wird, Korruptionen die uns evtl. die Haare zu Berge stehen lassen werden.


Adamus sagte schon im Herbst, wehe denen, die die Macht mißbrauchen - ob nun als Lehrer oder in Führungspositionen, und da gibt es sicher noch etliches. alles wird ans Licht kommen, es zu verstecken wird nicht mehr funktionieren.

Gut so.


Es bedarf einiger wirklicher Änderungen, tiefgreifender Änderungen, weil so geht es nicht. Der Gesetzesdschungel ist unüberschaubar geworden, und hat genau dadurch jede Menge Schlupflöcher, die ein Heer an Anwälten beschäftigt. Ob es nun um das Steuer"recht" - Witz- geht oder um Soziales, eigentlich ist vielen schon länger klar, das es da so nicht weiter gehen kann, doch was gemacht wird, ist ein Pflästerchen hier, eines da- und dabei hat kaum noch einer die Übersicht.


Und ich hoffe es inständig, das sich da was tut, das diejenigen, die es ändern können, auch bereit dafür sind. Denn ich bin der Meinung, was wir nicht freiwillig ändern, wird entweder ex - oder implodieren. Zusammenbrechen. Anzeichen gibt es.


Und mich als "kleinen" Mensch betrifft das auch. Alles was ich noch verstecken will, unter den Teppich kehren - es wird weniger und weniger gelingen. Offenheit und Vertrauen sind gefragt. Vertrauen in mich, zu mir stehen, mich nicht verstellen, verbiegen - sondern authentisch sein. Wahr sein. Ich sein.


Na, ich bin schon gespannt wie es weiter geht.

Kommentare anzeigen

Geschrieben von Kristallherz

Repost 0

Veröffentlicht auf 10. April 2010

Viel los - innen und außen. Allerdings überhaupt nicht was ich als schön, oder gut, oder weitergehen bezeichnen würde. Es ist eher ein gefühltes zurückgehen, ein abgeschnitten sein von mir, von anderen, und keinen Ahnung haben wie es weiter gehen soll.

Und damit weiß ich auch nicht, was ich schreiben soll.

Also bin ich einfach nur, im Moment, keine Planung, keine Gedanken, nichts - das tun was gerade getan werden muss, sonst nichts. Laufen lassen ---- soll ja angeblich angemessen sein, kein kämpfen mehr, fließen lassen, annehmen.


Dafür stell ich mein letztes Bild rein, so zum üben gemalt........

 

Feuerring.jpg

Kommentare anzeigen

Geschrieben von Kristallherz

Repost 0

Veröffentlicht auf 5. April 2010

Ich kann kaum schlafen. Und das eigenartige ist: ich bin nicht müde.

Schon in letzter Zeit schlafe ich immer erst nach Mitternacht ein und bin um sechs wieder wach, döse manchmal noch ein wenig. Nach dem shoud war ich auch nicht müde, und heute Nacht war ich bis dreie wach - und um viertel nach acht wieder munter. Munter, eben. Ich mag nicht mal mehr im Bett liegen, und das ist etwas, das ich sehr geliebt habe. Lange Zeit habe ich es genossen, sehr genossen wenn ich liegen bleiben konnte, träumen, meinen Gedanken nachhängen. Das ist vorbei. Neuerdings schlafe ich ein paar Stunden - und das wars. Schon verrückt.


Mein Gefühl dabei ist, das mein ICH wach sein will, das mein Körper seine Prozesse soweit erledigt hat, das mein Bewusstsein die längeren Schlafphasen nicht mehr braucht.

Es war ja Jahrtausende lang so, das das Bewusstsein, der Anteil der im Körper war, nur raus konnte, wenn wir geschlafen haben. Weil dieses begrenzt sein, und die Schwere hier auch nur begrenzt zu ertragen waren, brauchten wir diesen "Notausstieg" des Schlafes um wieder frei zu sein. Wir träumten, und nicht wenige meinen heute noch, das Träume nur etwas sind, das das Gehirn produziert. Das damit Erlebnisse verarbeitet werden müssten.


Doch dem ist nicht so. Im Schlaf kann unser Bewusstsein raus, in die anderen Bereiche, (Dimensionen), und das was als Traum ankommt, ist eine Übersetzung des menschlichen Bewusstseins, das mit vielen dieser Dinge nichts anfangen kann und es eben auf seine Weise interpretiert. Tobias sagte mal, es ist in etwas so, als wolle man einen 200 l - Ballon Wasser auf einmal durch einen Strohhalm kippen - man kann sich vorstellen, was da noch ankommt.


Mit dem ausdehnen des Bewusstseins, mit dem zunehmenden wahrnehmen dessen, was außerhalb dieser 3-D Realität ist, verändert sich das - vieles von dem, was dann ankommt, ist auch tatsächlich so, und ich hatte es ja schon vor Jahren, das ich manchmal, im wach werden, noch mit den anderen Bereichen verbunden war, das ich sie gesehen habe, und nach ein paar Minuten ist es dann langsam weg gegangen. Doch ich habe mich da immer ausgesprochen wohl gefühlt.


In letzter Zeit nun schlafe ich länger am Stück, ich war sonst immer öfter wach, nachts. Und ich weiß das ich wo war, ich habe eine Erinnerung - die jedoch nicht so real ist, das sie hier rein passt. Und wenn ich wieder hier bin, und ich fühle oft so viel in meinen Körper fließen, morgens, dann brauche ich nicht meinen Gedanken nachhängen, brauche nicht "tagträumen", sondern ich springe aus dem Bett. Dabei habe ich soooo gerne geschlafen.


Kann sein, das sich das wieder ändert, aber das ich nach tagelangem maximal 5-Stunden-Schlaf absolut wach bin, ist neu. Mir brannten sonst die Augen, oder ich fühlte mich nicht ganz bei mir, irgendwie daneben. Alles weg.

Ich bin sowas von munter das es fast schon nervt, lach. Ungewohnt, und eigenartig, für mich, doch anscheinend ist da so viel mehr hier, und WILL HIER SEIN, will leben, will das hier wahrnehmen.


Schlaf ade.

Kommentare anzeigen

Geschrieben von Kristallherz

Repost 0

Veröffentlicht auf 1. April 2010

Gestern hab ich das von Sabine noch gelesen, und überlegt, ob ich den link wieder rausnehme - ja- nein - ja - nein.

Das ist so ne Sache mit der Wahrheit. In dem Artikel steht manches, was ich auch so sehe und anderes, das ich gar nicht so sehe. Dazu gehört das "eingreifen der galaktischen Konförderation im 2. Weltkrieg" und auch die Aussage, von den schönen Völkern (die ja so viel weiter sind als wir) auf den anderen Planeten.

In diesem Punkt war Tobias´ und auch Adamus Aussage immer sehr deutlich, das es keinen Ort gibt, wo welche weiter wären als wir, und auch, das es nicht möglich ist, von außen einzugreifen, hier auf der Erde. Dazu ist der Schutz viel zu stark, oder zu dicht, so das auch ein Adamus, wenn er sich verkörpert, nur kurzfristig hier sein kann, weil er sonst wieder hier rein gezogen wird. Tobias sprach von der "geistigen Schwerkraft", diese Energie der Verführung, die so dicht ist, das selbst die oft bemühten Aliens einen großen Bogen um die Erde machen, da sie sich sonst als Babys hier drinnen wieder finden und in einen langen Zyklus von Inkarnationen gehen. Außerdem, wenn andere so weit sind, wozu dann das hier?


So, und andere haben da nun ganz andere Informationen, und ganz andere Ansichten. Und so hat jeder seine Wahrheit, denn egal wie die Wahrnehmung eines Einzelnen ist, sie ist ihm entsprechend, und somit ist es seine Wahrheit, absolut.

Es gibt also gar kein richtig und falsch (wissen wir ja, lach) aber es gibt dann genau so auch kein "so und so ist es" weil es immer nur für die betreffende Person so ist.


Wahrheit?


Ist praktisch gar nicht vorhanden, denn jeder hat seine eigene und jede ist gültig. Da stößt der Verstand an seine Grenzen. Es gibt einige, oder etliche Übereinkünfte, die wir getroffen haben, als wir hier herein sind. Doch daneben gibt es eine unermessliche Anzahl von eigenen Glaubensmustern, eigenen Wahrheiten. Und da geht mir doch nun gerade (m)ein schöpferisches Licht auf - weil genau darin erkenne ich welche Freiheiten ich habe, wie ich meine Realität erschaffe, und wie ich das bewusst ändern kann. Huiii.


Wahrheit gehört also auch zu "it doesnt matter" , spielt also keine Rolle, weil sie immer individuell ist. Wenn ich mir nun anschaue welche Anstrengungen unternommen werden, die Wahrheit heraus zu finden, weiß ich genau, was die Geistigen mit "Spielen " meinen. Alles, was ich als wahr betrachte, ist es für mich, und genau so alles, was ich als nicht wahr betrachte, ist es nicht, für mich - Hallelujah!


Also, Wahrheit existiert gar nicht, ist eine völlige Illusion, drückt nur aus was ich in diesem Moment als wahr betrachte. Und hat gar nie einen Anspruch auf Allgemeingültigkeit - kann sie ja nicht.

Macht es überhaupt noch einen Sinn, darüber zu schreiben, was ich als wahr betrachte? Denn wenn sowieso jeder nur seine eigene Wahrheit hat, wozu sollte ich dann über meine schreiben? Spielt doch keine Rolle .........


Doch, schon. Eben, damit mir genau so etwas wie das hier bewusst wird. Damit so etwas wie erwachen möglich wird. Damit ich erkennen kann wo meine schöpferische Freiheit ist. Denn als einzige Wahrheit kann ich feststellen (heute) das ich als Schöpfer an nichts gebunden bin, sondern alles jederzeit ändern kann. Sicher gibt es Bereiche, wie die Erde eben, wo bestimmte Übereinkünfte bestehen, doch wir sind dabei, genau das aufzulösen, und ich will und kann mir noch gar nicht vorstellen, was dann alles möglich sein wird.

 

 

 

 

Kommentare anzeigen

Geschrieben von Kristallherz

Repost 0