Veröffentlicht auf 20. April 2012

Ich bin völlig übersättigt - mit all dem spirituellen Zeugs. Ich wundere mich über all diejenigen die noch voller Intensität weiter ihre ganzen Sachen posten, schreiben, bloggen. Manchmal fällt mir was auf - aber es wird immer weniger.

Ich hab keine Lust mehr, meistens.

Interessante Sache.

Ich stelle fest das mir keiner mehr was neues sagen kann, und 99 % von dem was so rumschwirrt interessiert mich nicht. Ich sehe so klar welche Freude die alle an ihren Spielen haben, an dem was sie wichtig finden, womit sie beschäftigt sind.

 

Ich will keinem mehr was "beibringen"  oder erklären, nichts lehren oder nette Bildchen posten mit noch netteren Texten. Manchmal mach ichs einfach bloß aus Langeweile - aber nicht weil es mir wichtig erscheint.

 

Was will ich dann?

 

Ich bin dabei es heraus zu finden. Eigentlich nur eines - SEIN.

Machen, was im Moment ansteht, jetzt, aber keine Planung mehr, keine wie auch immer gearteten Vorstellungen, keine Erwartungen (hat mit warten zu tun, bloß warten - worauf?).

 

Sein im Moment. Wenn ich Hunger bekomme überlegen was ich möchte, etwas für mich kochen, und es genießen. Wenn ich müde bin mich ausruhen, dösen, atmen, schlafen. Wenn ich raus will, raus gehen. Wenn ich meinen Garten pflegen will, dann tue ich das.

Das ungewohnte daran ist - ich betrachte es nicht mehr als Arbeit, oder als "das müsste ich auch noch erledigen" - sondern ... hm, wie soll ich das beschreiben. Es ist einfach ganz anders, und das wurde es von alleine.Es ist fast so als sei ich neu eingetaucht in das was ich tue.

 

Ich staune wenn ich die Welt um mich herum anschaue wie geschäftig alle herumsausen, wie wichtig es alle haben, und wie sehr die alten Muster versuchen sich wichtig zu machen. Damit meine ich die althergebrachte Weise immer mehr Geschäfte machen zu wollen, anderen ihr Geld aus der Tasche ziehen, sich über andere bereichern, und auch die ganzen Angst-Aspekte die kräftig geschürt werden - eigentlich bloß um andere davon abzuhalten neue Wege zu gehen.Oder alles das wo es nur darum geht, selbst gut dazustehen.

 

Ich beobachte es, und fühle mich meilenweit weg davon. Es hat nichts mehr mit mir zu tun. Es ist ein bisschen wie im luftleeren Raum, aber nicht unangenehm. Haltlos, ja, absolut, aber nicht ängstigend.

 

Und eines verstehe ich auch - die Veränderung findet wirklich nur in mir statt - anders geht gar nicht.

hm .. mir gehen die Worte aus.

 

kann sein hier wirds still - weil es nichts mehr zu sagen gibt.

Kommentare anzeigen

Geschrieben von Kristallherz

Repost 0

Veröffentlicht auf 14. April 2012

Als nervig empfinde ich die vielen dollen Sprüche die einem tagtäglich übern Weg laufen - ähhmmm gepostet werden. Jeder meint seine Weisheit kund tun zu müssen, und postet und teilt auf Teufel komm raus.

Es nervt mich.

Ist ja gut  --- möchte ich sagen, so wie man einem Kind übern Kopf streichelt weil es nicht weiß was es tut - doch stimmt nicht. So unbewusst das auch alles sein mag, es ist keineswegs so das keiner weiß was er tut.

Und vor allem nerven mich diese vermeintlich lustigen Sprüche wo doch nur eine sehr Menschen verachtende Anschauung dahinter steht - wie neulich

Auch einem Kinderschänder sollte was durch den Kopf gehen - und zu sehen eine Patrone!

Die Leute haben keine Ahnung von den Dingen aber die tun sie lautstark kund.

 

Ich hab schon überlegt ob ich mich abmelde - tja, wäre eine Option, aber wegen ein paar uralt denkenden das "Kind mti dem Bade ausschütten"?

 

Aber auch die vielen spirituellen Bilder und Sprüche empfinde ich als nervig. Jeder weiß was und findet, alle sollten es wissen. Oder hab ich "die falschen Freunde" ????

 

Ich lass es momentan wie es ist - und sollte ich gar keine Lust mehr drauf haben dann kann ich s immer noch canceln.

 

Aber ein wenig mehr Bewusstsein auch in diesem Bereich - was gebe ich nach aussen, was mute ich anderen zu - wäre sehr entspannend.

 

Weniger ist tatsächlich manchmal so viel mehr.

 

Tropfen.jpg

Kommentare anzeigen

Geschrieben von Kristallherz

Repost 0

Veröffentlicht auf 8. April 2012

So geschrieben gefällts mir besser, lach.

Und - gestern im shoud sprach Adamus auch darüber, über diese Zeit zwischen Tod und Auferstehung, weil eine der Shaumbra-Teacher auf Kauai, am Tag bevor der Workshop begann, einen Unfall hatte und gegangen ist. Gestern nun gab es Fragen dazu, und ich finde seine Erklärung einfach schön, und will sie mal hier rein setzen:

 

 

Seht ihr, es ist ein so interessantes Konzept des Todes. Manchmal ist das wahr, das diejenigen die ihr geliebt habt, aus eurem Kontakt heraus gehen aber hier haben wir Sansan , die viele Lebenszeiten der spirituellen Suche auf Ihrem Pfad verbracht hat. Erleuchtung bedeutet für Sie mehr als irgendetwas anderes. Erleuchtung war das wofür sie hier war und wie ich gerade sagte, sie ist hier um die Erleuchtung mit euch zu teilen. Sie hat eine interessante Erfahrung. Ein Tag vor Kauwaii, schaut euch die Dynamik an und fühlt dort mal hinein. An dem Tag vor dieser Schulung der sexueller Energie, und Sansan wollte etwas Zeit um sie mit sich selbst zu verbringen. Und ihr nehmt euch auch immer mehr Zeit für euch selbst um in euch hineinzugehen.

Und sie beschloss zu einer der wundervollsten Stelle zu gehen an der Küste von Kauwaii. Es ist optisch wundervoll. Es ist energetisch toll. Es ist nährend von den Energien von Isis und den Eingeborenen die so viel getan haben um diese Insel mit Leben zu füllen. Es ist die Insel auf der Sansan in ihrer allerersten Lebenszeit auf der Erde geboren wurde und deshalb ging sie zurück an diesen Platz. Und in einem wundervollen Augenblick, der über Worte hinausgeht, war's für sie plötzlich so, dass sich die Himmel geöffnet hatten. Sie fühlte absoluten Frieden, völlige Akzeptanz. Plötzlich eine Verschiebung. Eine Verschiebung von sich selbst in ihre Erleuchtung hinein. Eine faszinierende Verschiebung außerhalb der menschlichen Begrenzung, aus der Zeit, und aus dem Raum, und aus dem Körper hinaus. Das, was dann später als Unfall stattgefunden hat, wie ein Unfall aussah, es war in Wirklichkeit kein Unfall, es war ein Übergang. Und ich sagte, generell ist es so, wenn ihr durch den Tod geht, wird es kein Leid geben, weil ihr vorher diese Ebene verlasst.

 

die erste Zusammenfassung mit allem gibts hier    link


 

heute, hier ....

.Sansan.jpg

Kommentare anzeigen

Geschrieben von Kristallherz

Repost 0

Veröffentlicht auf 6. April 2012

Manchmal bewegt sich ne ganze Zeitlang scheinbar nichts - manchmal auf einmal viel. So geht es mir momentan.

Da ist ne ganze Reihe an Veränderungen, in den Freundschaften, in meiner Sicht auf das Leben, in meinem Verständnis von mir selbst. Da ist so viel mehr klar, als Metapher könnte ich sagen : ich bin auf einen Berg gestiegen und sehe nun sehr viel weiter, sehr viel mehr von dem was war und ist, sehr viel klarer weil die Luft da kristallklar ist.

 

Ob sich das so weiter entwickelt, kann ich nur erahnen. Und das sich allgemein etwas verändert, auch.

Das ist es ja, was "prophezeit" wurde, und manchmal fühle ich es so. Dann seh ich was "draußen" so los ist und frage mich, werden die Menschen wirklich bereit sein für eine Veränderung? Bei manchen ist es klar ein nein. Bei anderen ein vielleicht. Diejenigen, die wirklich ja sagen, sind wohl die wenigsten.

Es ist so, das ein Mensch, wenn es irgendwie, einigermaßen geht, es so lassen will wie es ist. So lange er damit zurecht kommt hat ers lieber so wies ist - es gibt ne große Angst vor Veränderung. Weil damit in uns angetriggert wird, das es ja schlimmer werden könnte, schlechter, wir was verlieren oder so. Veränderung ist oft in der Verstandes-Vorstellung damit verbunden, das es schlechter wird. Und somit - nee, lieber so wies ist, auch wenn es alles andere als ideal ist, aaaaaaber......

 

nun ja.

Das muss jeder für sich selbst entscheiden. Aber vielleicht kann ich mal in mich lauschen und fühlen, was ich wirklich will? Will ich WIRKLICH so weiter machen wie bisher?

Will ich es vielleicht einfach nur ein bisschen bequemer?

Will ich es leichter, einfacher, schöner, was auch immer das bedeutet?

Oder will ich eine wirkliche Veränderung, sogar tatsächlich souverän, und zwar als Schöpfer meines Lebens souverän sein?

 

Die letzte Variante ist die mit dem größten Potential, und genau so die mit den größten Ängsten. Ein Grund dafür ist, das Menschen ihr Leben SEHR ERNST nehmen, auch weil uns ja von der Kirche eingebläut wurde, es gäbe nur dieses eine Leben, was lächerlich ist. Wer auch nur ein wenig in sich fühlt, erkennt, das da so viel mehr ist als er in diesem Leben erlebt hat. Wie kann jemand (das ist was mir als junger Mensch schon klar wurde) Folter als etwas furchtbares empfinden wenn er nicht erfahren hat wie das ist? Meine Lehrerin in der Schule erzählte mit einem gewissen Genuss von den Folterungen im Mittelalter und ich wäre ihr am liebsten an den Hals gesprungen! Blos woher kommt das denn? Na, ich muss es kennen auch wenn ich mich bewusst nicht dran erinnere. Und jeder hat haufenweise solche Dinge, Abneigungen bis hin zu  gar-nicht-hören-können. Ich frag mich echt, warum kommt keiner auf die Idee, er weiß es sehr genau weil ers erlebt hat?

Das "gute darin" ist - wenn mir das klar wird, wie kann ich dann dieses Leben jetzt noch so ernst nehmen? Wenn ich erkenne, das es nur eines von vielen ist, wo bitte ist dann dieser große Ernst?

 

Okay, jedem steht es zu sich so weit ins Vergessen zu begeben das er wirklich glaubt dass hier sei alles was gibt - es erhöht die Intensität beträchtlich. Ich jedoch ziehe es vor darüber hinaus zu sehen. Damit verschiebt sich alles.

 

Und dann kann ich auch Veränderungen sehr viel gelassener annehmen. Ich jedenfalls freu mich drauf, und hoffe, dass sich wirklich alles verändert. das Leben hier, das Verständnis für uns selbst, das Miteinander, die Freude und das Mitgefühl.

Für alle.

 

Yeshua, fälschlich als Jesus bezeichnet, ist genau dafür gekommen. Allerdings nicht wie von den Kirchen dargestellt heute, sondern es war der Beginn für eine völlig neue Form von Freiheit. Und ich wähle für mich, das es nun endlich auch so wird.

 

wenn ich hierher komme

Kommentare anzeigen

Geschrieben von Kristallherz

Repost 0

Veröffentlicht auf 3. April 2012

Ich möchte mal etwas schreiben, dass ich für sehr wichtig halte - auch wenn es unbequem ist.

Es geht um den SES -Virus.

Leider - leider, ist er überall präsent. WENN es etwas gibt, was beim CC gemacht werden sollte, dann das. Ich hab schon drüber geschrieben, doch wie ich feststelle, ist kaum jemanden klar, worum es geht.

SES - Sexual Energie School - und der Virus ist ein Bewusstseinsvirus. Und er ist überall. Ich weiß wovon ich rede, denn ich selbst war davon überzeugt DAS nicht zu brauchen. Und genau so arbeitet der Virus.

 

Eine Freundin trug es mir an - das SES vom CC - doch ich war überzeugt, ich brauche es nicht. Ich fühlte schon immer meine männlichen, maskulinen Energien, und auch die femininen, und sagte - nee, danke, das brauch ich nicht, weil ich hab schon beides ausgeglichen.

Nach einer Weile schrieb sie wieder - also da gäbe es was, ..... ich NEIN - ich brauche das nicht - und ich fühlte einen großen Widerstand in mir.  Meine Freundin lies nicht locker, und an dieser Stelle herzlichen Dank - und in mir wurde der Widerstand immer größer. Und als ich fast Panik hatte fragte ich mich, was ist eigentlich los ????

Und - wie immer - es sind die Fragen die wir stellen, die etwas verändern. Nicht die Antworten - die Fragen.

 

Als ich mich fragte, was ist da eigentlich los, warum reagiere ich SO heftig?? wurde mir klar, das dies der Virus ist. Nicht ich.

Genau das was der Virus ist hat versucht mich daran zu hindern mir das anzuschauen. Und ich merke wieder, dass es noch genau so ist.

 

Wenn DU also das Gefühl hast, dir tritt jemand auf den Schlips, du bist genervt, verärgert, angeödet - dann ziehe bitte in Betracht, das GENAU DAS DER VIRUS IST !

Das bist nicht DU - das ist der Virus, der versucht dich mit allen Mitteln davon abzuhalten über ihn hinaus zu gehen, denn das wäre sein Tod - und er wird ALLES tun, um das zu verhindern. ALLES !

Menschen merken es in der Regel nicht. Menschen meinen, SIE würden so reagieren, sie fühlen sich beleidigt, fühlen sich angegriffen, fühlen sich verärgert. Doch das Virus agiert - und die Menschen wollen es nicht wahrhaben.

Vertrackte Sache.

 

Wie soll ich jemandem sagen, das nicht er es ist sondern etwas in ihm, ein Bewusstseins-Virus, der da agiert? Sie glauben es nicht, und, mehr noch, sie wehren sich vehement dagegen. Sie ziehen es ins lächerliche, sie sind belustigt, sie ärgern sich, sie sind wütend, alles mögliche, doch -

niemals erkennen sie, das es da etwas gibt, das SIE steuert. Energie bekommen, von anderen. Auf raffinierten Wegen die oberflächlich nicht zu durchschauen sind.

 

Ich bedauere es und es macht mich traurig, weil Menschen es so überhaupt nicht wahrhaben wollen. Ich wollte es auch nicht. Und doch ... habe ich bemerkt das da was schief läuft, überhaupt nicht zu mir passt. Und dann habe ich mich darauf eingelassen und erkannt was da passiert.

 

Unser ganzer Alltag ist voll davon. Es geht darum Energien bekommen, Energien von anderen, die uns wiederum Energie stehlen und wir brauchen dann was von anderen --- ein Kreislauf ohne Ende wenn ich nicht irgendwann ausbreche, weil ich erkenne das da was nicht passt.

Wir brauchen keine Energien von anderen, und meistens denken wir, klar, ich doch nicht!! Und doch tun wirs, in dem wir lieb sind, schmeicheln, andere loben und ihnen immer wieder alles Gute wünschen, gönnen, sie hervorheben - dabei wollen wir ihn Wahrheit selbst besser dastehen, und Dankbarkeit von anderen, die uns nährt. Denn es ist ein nähren an den Energien von anderen.

 

Bist du völlig unabhängig von der Aufmerksamkeit von anderen?

Brauchst du keine Zuwendung? Kein Lob? Kein - ahh schön, kein haha wie lustig, kein danke und kein alles Liebe?

Das sind die versteckten Teile, die wenig offensichtlichen, die, die wir für normal halten. Doch sie sind es nicht.

 

Normal wäre es, keine Aufmerksamkeit, keine Zuwendung von anderen zu brauchen.

 

Es ist ne lange Geschichte, die heute die ganze Erde betrifft, aber den Anfang muss jeder selbst machen. In sich.

Und ich weiß das genau DAS schwierig ist, weil ..

dieses Virus versucht alles um es zu unterbinden.

 

Sonnenaufgang-29.03.2012.jpg Sonnenaufgang in Paris

Kommentare anzeigen

Geschrieben von Kristallherz

Repost 0