Veröffentlicht auf 30. September 2013

Was hat das nun mit dem hier zu tun? Das ist einfach. Nach der Wahl feierte sich die CSU, die ja für "konservativ" steht als Sieger. Sie waren stolz, fühlten sich bestätigt, die Kanzlerin war sehr zufrieden.

Nun ist etwas Zeit vergangen - und es gibt keine Regierung, weil die CSU zwar die meisten Stimmen hat, jedoch keine absolute Merheit und weil sie mit den Parteien die als Koalitionspartner zur Verfügung stehen "eigentlich" nicht zusammen gehen wollten. 

 

Momentan nun Stillstand - und genau das lässt mich schmunzeln. Es ist noch nicht lange her, da las ich in einem Channel vom Marani-Verlag, (http://www.marani-verlag.de/index.html) dass die alte Energie zwar noch alles gibt, alles tut um sich zu halten, und sich auch als Sieger präsentiert - und doch damit nichts mehr erreicht. 

 

Und genau das ist es. Sie haben gewonnen, und doch - es geht nichts voran, es ist schwierig, es ist herausfordernd, und ob sie das noch hinkriegen...  es ist schon von Neuwahlen die Rede !? 

 

Spannende Zeiten. Da gibt es einen klaren "Sieger" der doch keiner ist

Ich finds geil - weil es so klar zeigt wie sehr sich das hier schon verändert hat. Auch wenn es wenigen klar ist. Auch wenn uns der Kopf noch einreden will - alles wie immer, alles wie gehabt - 

doch das ist es nicht. Es IST anders, es IST verändert, die alten Dinge funktionieren nicht mehr. Ich bin gespannt wie sich andere Sachen, die anscheinend eingemeißelt sind, verändern. Es gibt nichts das gleich ist, überhaupt nichts mehr. Wenn es so aussieht, dann ist es eine Täuschung...

 

und darauf folgt in der Regel eine Ent-täuschung. 

 

Wunderbare neue Zeiten, spannend, interessant und klasse. 

Kommentare anzeigen

Geschrieben von Kristallherz

Repost 0

Veröffentlicht auf 14. September 2013

ADAMUS: G-O-T-T

Wir werden in diesem Jahr auch ganz speziell Gott - wenn ihr es zulasst - Gott erfahren.  Ein großes Versprechen.

............

Es klingt gut zu sagen "ich bin auch Gott"  aber es ist sehr mental. Doch wie viele von euch haben das tatsächlich erfahren?

Es gibt viele Vorstellungen von Gott. Ich mag das Wort Gott nicht unbedingt, doch ich benutze es hier weil es ein üblicher Ausdruck ist. Es gibt viele Vorstellungen von Gott da draußen und tatsächlich - ganz offen gesagt - wissen diejenigen, die über Gott lehren, am wenigsten von Gott. Absolut.

 

Diejenigen, die fanatisch, die extremistsich, die rechthaberisch sind, sie wissen am wengisten von Gott. Sie lehren aus einem Buch. Sie lehren aus ihrem Verstand heraus, nach ihren Regeln, ihren Begrenzungen, ihrem Sinn für ihr Bedürfnis nach innerem Leiden und ihren Regeln entsprechend.

Warum andere Menschen ihnen gestatten, sie über Gott zu lehren, weiß ich nicht, außer, vielleicht - dass die meisten Menschen selbst diese verzerrte Ansicht haben.

Die Vorstellung von Gott in dieser Welt ist vielleicht eine ... Sie IST eine von den drei Top-Dingen, die zurzeit am stärksten im Ungleichgewicht sind in Bezug auf das Bewusstsein. Die Vorstellung, dass Gott irgendwo anders ist, die Vorstellung von Gott als einem Vater, die Vorstellung von Gott, der irgendwelche Regeln aufstellt oder der sich überhaupt darum kümmert, was ihr tut. Dieses Konzept von Gott ist von Menschen gemacht. Diejeingen, die auf der Kanzel stehen, diejenigen, die wollen, dass die Hände nach oben gehen, haben Gott nicht erfahren.

 

Ihr könnt Gott nicht studieren. Ihr könnt keinen Gott konstruieren. Ihr könnt es nur erfahren. Und wenn ihr das tut, ist das eine tiefe und innige Erfahrung, eine Erfahrung, über die ihr wahrscheinlich nicht einmal sprechen wollt. Es ist so wunderschön, so persönlich, dass es fast schon eine Verzerrung wäre, darüber mit anderen zu reden.

 

Das ist der Grund warum es in den alten Zeiten keinen Ausdruck oder keinen Namen für Gott gab, denn ein paar wenige wussten, dass es etwas so Persönliches ist, dass man darüber nicht sprechen kann.

 

 

Auszug aus dem shoud vom 7.09.2013, im Ganzen hier:

http://www.to-be-us.de/shouds/die-discovery-serie/ Entdeckung 1

Kommentare anzeigen

Geschrieben von Kristallherz

Repost 0

Veröffentlicht auf 11. September 2013

Die Nachrichten sind voll von Dramen, ob nun in der Zeitung, online oder im web, und bevorzugt werden solche Nachrichten auf facebook oder twitter usw. geteilt.

Da stellt sich doch die Frage warum das so ist - und warum sich so viele so gerne auf Dramas stürzen, wie auch Gaffer bei Unfällen zeigen.

 

Einerseits finden Menschen Drama und Leid furchtbar, doch warum dieses paradoxe Interesse daran? Normal wäre es doch, wenn ich etwas als schlimm empfinde, mich davon fern zu halten, oder ?

 

Was ist da dran, das so ein immenses Interesse an solchen Sachen besteht?

Nun gibt es sicher eine Menge Antworten darauf wie "wie soll sich denn was ändern wenn wir nicht drüber berichten" und solcher Dinge mehr, doch das ist nicht der wahre Grund. Der liegt um einiges tiefer, verborgen und keiner mags wirklich anschauen, weil es uns unbequem ist, wir es nicht wahrhaben wollen, meistens.

 

Drama ist eine Energie die uns nährt. Und Drama ist die Energie die uns am laufen hält, beschäftigt hält und vor allem: Drama hat die Tendenz sich immens zu vergrößern weil jeder, absolut jeder, der drauf einsteigt, in dem er sich betroffen machen  lässt, füttert es und so zieht es Kreise und Kreise und Kreise, vergrößert sich fast unendlich, wie manche Dinge zeigen.

Und dann tauchen immer wieder solche Sätze auf wie "gegen das Vergessen" - bevorzugt wenn es um den letzten Weltkrieg geht oder auch 9/11 - blos nicht vergessen, weil das nämlich diese riesengroße Dramablase zusammenfallen lassen würde, und das will ja keiner von denen die sich davon nähren.

 

Ich krieg immer einen zuviel wenn ich lese "gegen das Vergessen" - weil wir im Grunde gar nichts besseres tun können als vergessen. Ich weiß, das provoziert gewisse Gegenargumente.

 

Es ist ein sehr sehr vielschichtiges Feld der Energie bzw. des Energieklauens, das heute ja Alltag ist.

 

Jeder der andere niedermacht, jeder der andere beleidigt, oder mobbt oder klein hält tut nur eines - sich an seiner Energie bedienen. Weil der, der "betroffen" ist sich damit beschäftigt, seine Gedanken kreisen darum und in solchen Momenten fließt pausenlos Energie zu dem, der es ausgelöst hat. Im Extremfall sogar so weit das mancher (junge) Mensch sich das Leben nimmt - weil er völlig ausgelaugt ist, leer, und keine Möglichkeit mehr sieht da heraus zu kommen.

 

Drama wird auch oft bewusst benutzt und Energie zu bekommen, jedesmal wenn ich jammere, wenn ich anderen erzähle was doch wieder schlimmes passiert ist, wie krank ich bin, wie schlecht es mir geht - dann will ich Trost oder genau genommen Energie vom anderen haben. Dann bin ich nicht Opfer sondern Täter, der andere benutzt. Und so benutzen Opfer dann andere um die ihnen gestohlene Energie wieder aufzufüllen und die anderen machen das dann auch und so geht es weiter und weiter - bis wir uns dessen bewusst werden und diesen Kreislauf unterbrechen. Was jeder tun kann, denn im Grunde braucht niemand die Energie von anderen, das ist nichts weiter als eine der Programmierungen die im Massenbewusstsein verankert ist. Milliarden Menschen halten sie aufrecht, und wissen es in der Regel nicht mal.

 

Dieses Energie haben wollen hat sehr viele Facetten, das kann sich zeigen in dem ich Erfolg haben will und von anderen bewundert werden, das kann sein das ich im Sport ganz vorn dabei sein will eben auch wegen der Anerkennung, das kann sein jemand kleidet sich sexy damit er die Aufmerksamkeit auf sich zieht und damit Energie von anderen bekommt. Es gibt tausend Möglichkeiten Energie zu bekommen, doch am effektivsten ist es durch Drama (oder Sex).

Oder auch Macht - Macht ist ein sehr klarer Ausdruck dessen (nur sehr wenige wollen wirklich im Dienst sein). Wenn jemand Macht haben will dann ist die Motivation fast immer Energie im großen Stil von anderen bekommen zu wollen, siehe auch Geld, denn was ist Geld denn anderes als Energie? Die dann noch gehortet wird, angehäuft und je mehr desto besser weil ....und

(kanns mir nich verkneifen ) man denke auch an Religion (Vatikan) - Macht über andere, jede Menge Geld - schaut genau hin. Ein Beispiel dieser Verzerrung ist grad in den Medien - die Zwölf Stämme, die sagen man muss Kinder züchtigen weil das so in diesem uralten Buch namens Bibel steht - und so geht man sicher dass die Kinder zeitlebens ihre Energie ihren Peinigern geben. Welch ein Szenario im Namen Gottes!

 

Das ist eine Spirale die ihresgleichen sucht. Die Medien leben davon, die Presse, große Industrien, die Werbebranche, weil immer geht es darum mehr Erfolg zu haben, mehr Geld, mehr Aufmerksamkeit - mehr Energie.

 

Wer mag kann sich die Dinge ja mal unter diesem Gesichtspunkt anschauen, und wer es ändern will, da heraus will: es gibt Möglichkeiten, doch dazu muss ich bereit sein das erst mal anzuerkennen und dann finden sich die entsprechenden Dinge.

 

 

 

Kommentare anzeigen

Geschrieben von Kristallherz

Repost 0

Veröffentlicht auf 5. September 2013

Schon Tobias sagte vor vielen Jahren, das hier ist eine Illusion, eine sehr reale, aber eine Illusion. Verstanden hab ich es heut morgen.

Neuerdings passierts mir dass ich, wenn ich was im Fernsehen anschaue, mich in meinen Träumen da wieder finde, sehr direkt und klar. Nun muss man dazu wissen, das Träume keine Hirngespinste sind, sondern wir gehen hinaus in andere Dimensionen, und der Traum ist was mein Verstand hier dann "übersetzt", und weil vieles "da draußen" keine Vergleichbarkeit zu dem hier auf der Erde hat kommen dabei manchmal sehr verrückte Dinge heraus.Tobias verglich es mit einem Ballon von 200 Litern den wir mit einem Schwupp durch einen Strohhalm schütten wollen - das ist was hier im Verstand ankommt.

 

Doch mich wunderte beim Aufwachen, das ich so auf ne Fernsehserie (Under the Dome, aktuell) einsteige das ich mich da drin wiederfinde .... und während ich so darüber nachdachte, ploppte etwas anders herein, was ich auch gestern im Fernsehen gesehen habe.

 

Da ist einer hier aus dem Allgäu mit einem Liegerad unterwegs nach Rom, zum Papst. Er hatte nen Schlaganfall, ist linksseitig gelähmt, doch er fand zu Jesus und nun will er nach Rom, zur Audienz.

 

Und da ich weiß, das auch diese Geschichte von Jesus (wie die Kirchen sie erzählen), und damit auch das was Religion hier ist, auch eine Illusion ist (die Geschichte war anders), und wie viele Menschen sind darin - tja, gefangen, weil sie es für wahr halten - sah ich, das es einfach ein sehr sehr großer Ballon  ist - und dass es das Gleiche ist wie die Fernsehserie.

Da gibt es keinen Unterschied. Wir glauben das es wahr sei - Religionen z.B. - oder  schauen etwas an und denken es ist nur ein Film - doch beides ist genau gleich nur Illusion.

 

puhhh ...

 

Nur weil etwas von so vielen als wahr, als richtig angeschaut wird, bedeutet es nicht, das es so ist. Klar ist es existent, klar ist es im Bewusstsein vieler, doch es ist nur ein Spiel, eine Illusion, eine Geschichte, nicht mehr. Und ein Film, ein Buch oder eine Fernsehserie ist auch nur eine Geschichte, eine Illusion, ein Spiel.

 

Und für uns, die wir hier leben, erscheint es nur deshalb so real, weil wir einen Körper haben, hier, der ein Teil davon ist, der fühlt, das ist unsere Verbindung hier her. Deshalb erscheint es uns so real, deshalb glauben manche das dies hier alles ist, denn es ist so intensiv, so direkt, und es entsteht zuweilen ein Gefühl das wir hier "gefangen" sind. Wir nehmen das hier so ernst, so "wahnsinnig" ernst, lach, sind voll damit beschäftigt, und haben das Bewusstsein dafür verloren, das noch so viel anderes existiert.

 

Wir glauben das hier ist real und unsere Träume und unsere erschaffenen Illusionen wären nicht real - haha, weit gefehlt.

DA besteht kein wirklicher Unterschied. Und wenn ich das so betrachte ....

 

nun ja.

 

Das muss wohl jeder für sich selbst heraus finden.

 

 

 

Kommentare anzeigen

Geschrieben von Kristallherz

Repost 0