Veröffentlicht auf 31. Juli 2014

Menschen gehen davon aus dass sie Heilung brauchen, auf die eine oder andere Weise. Manche auf körperlicher Ebene, andere seelisch, oder eben psychisch, wie auch immer. 

Menschen gehen davon aus, das sie den Dingen hier ausgeliefert sind, oder zumindest waren, das sie nicht anders können oder konnten, das sie ihren Krankheiten wehrlos gegenüber stehen, Unfällen sowieso. Doch das alles ist - Entschuldigung - nur ein Spiel.

Angetriggert hat es der Newsletter von Kristallmensch, mal wieder, wie schon andere Dinge auch weil Heilung taucht ja überall auf.

Um es klar zu sagen: 

Wir alle, jeder Einzelne, ist Schöpfer seines Lebens, es besteht aus dem Menschen hier, und dabei ist die Verbindung zu unserem göttlichen Teil, der einen Teil von sich hier her geschickt hat für die Erfahrungen. Und um ganz intensiv in diese Erfahrungen eintauchen zu können gibt es das Vergessen dessen was wir sind. Nur in diesem Vergessen können wir die volle Erfahrung und damit eben die intensiven Gefühle haben.

Also - wir erschaffen uns das hier alles selbst, jede Schwierigkeit, jede Krankheit, jeden Unfall, und um das Ganze komplett zu machen hat der Mensch das völlig vergessen, damit er glaubt er wäre dem hier ausgeliefert. Damit er in die volle Tiefe des Erfahrens eintauchen kann, weil was wäre die Erfahrung noch wenn er wüsste, es ist seine eigene Schöpfung? Und vor allem - es ist nur ein Leben von vielen, weil in einem Leben ja niemals alle Erfahrungen gemacht werden können. 

Der Mensch nun hier hat daran keinerlei Erinnerung (normaler weise) und somit auch keine Ahnung woher das alles kommt was ihm "passiert". Und dann fängt er an zu suchen und zu probieren und glaubt was andere ihm erzählen, und versucht mit Ernährung oder Sport oder weiß-der-Geier-was das alles wieder ins Lot zu bringen. Und da bedienen ihn natürlich alle die, die Heilung anbieten und sei es über den Eiben-Baum (Kristallmensch) weil sie denken - ich probiere es mal aus und vielleicht hilft mir das dann. 

Die Wahrheit ist - DU bist niemals "un-heil" gewesen, es ist nur eine Illusion, in der du dich gerade befindest. Diese Illusion (wie andere wie Zeit usw. auch) ist sehr intensiv hier, sehr unmittelbar, und das menschliche Selbst glaubt das alles, und versucht was es kann. Das ist die Erfahrung der damit verbundenen intensiven Gefühle. 

Die Wahrheit ist - wir sind immer heil, wir sind nicht mal geteilt in männlich und weiblich, das ist alles Teil der Illusion, oder anders ausgedrückt, des Spieles hier um der Erfahrung willen. Und Erfahrung - das sind intensive, tiefe Gefühle, und für genau diese haben wir das alles hier so geschaffen. Das gibt es so nirgends sonst. 

Tatsächliche Heilung kann also nur ich mir selbst schenken, in dem ich über all die Vorstellungen hinaus gehe (wie dass ich krank bin) und mir meiner Schöpfung und damit meiner eigenen Verantwortung bewusst bin. Heilung brauche ich nicht wirklich, weil ich in meiner Essenz immer heil bin. Alles was es braucht ist zuweilen ein Neuausrichten meiner Energien, damit kann es einfacher werden, leichter, für den menschlichen Teil. 

Aber immer wieder sollten wir uns klar machen: Es ist meine eigene Schöpfung, in die ich einen Teil von mir geschickt habe, damit dieser (Mensch) erfahren kann wie das ist, was für Gefühle es beinhaltet, und damit die Weisheit und das Mitgefühl wachsen kann, damit ich andere nicht mehr be- oder verurteile. Wer Mitgefühl (Liebe) hat für alles urteilt nicht mehr.  

 

Seerose2.jpg

 

 

Kommentare anzeigen

Geschrieben von Kristallherz

Repost 0

Veröffentlicht auf 19. Juli 2014

Wie viele "geht nicht"s haben wir! Oh ich habe etliche, aus den unterschiedlichsten Gründen, je nach dem worum es geht. Es geht nicht, das ich verreise weil ich ja kein Geld habe. Es geht nicht das ich mir dies oder jenes leiste, weil ich mein Geld für anderes brauche. Es geht nicht das ich umziehe weil ich mir eine neue, schönere Wohnung grad nicht leisten kann. Oder weil ich von hier nicht weg kann. Oder weil ich keine Ahnung habe wie ich den Umzug hinkriegen soll. Oder ...

Ich würde mir gerne ne schöne Kamera leisten aber es geht nicht weil mein Geld immer für was anderes drauf geht. Ich würde gerne jemanden besuchen aber es geht nicht weil ich ja körperlich nicht fit bin. Ich würde gerne mal durch die Alpen laufen, von Hütte zu Hütte aber es geht nicht weil ich ja mein Geld vom Amt kriege und erreichbar sein muss, bzw. auch immer mal wieder antreten muss.

Und so weiter.

 

Wir haben jede Menge "geht nicht"s die wir mit uns spazieren tragen. Und es ist immer der Verstand, der uns das erzählt, der uns zurückhält, der uns begrenzt. Denn, wir sind Schöpfer, und für einen Schöpfer gibt es kein "geht nicht". Wir glauben es allerdings, und damit ist es so.  

Es ist wirklich herausfordernd darüber hinaus zu gehen, weil mit Ängsten verbunden, oder Resignation, und jedesmal, wenn ich ein "geht nicht"  bemerke, dann sehe ich, dass ich da noch immer dran glaube ich wäre begrenzt. Und wenn es mir bewusst wird, dass ich grad mal wieder so einem "geht nicht" gegenüber stehe, ist es jedesmal eine Chance das zu ändern. Jedesmal ein Stückchen mehr frei zu werden von "geht nicht". 

Ich hab gewählt sie zu nutzen. Für mich, für meine Freiheit. 

Kommentare anzeigen

Geschrieben von Kristallherz

Repost 0