Meisterliches Bewusstsein

Veröffentlicht auf 21. Januar 2014

 

 

Adamus forderte ja auf, im shoud vom 11.1.2014, hinaus zu gehen, und wenn wir uns entschieden haben, in unser Meistersein zu gehen, dann wieder herein zu kommen.

Doch was ist Meistersein, für mich?


Ein Meister ist sich bewusst, dass alles seine eigene Schöpfung ist.


Er ist frei von dem, was andere meinen oder behaupten, er entscheidet selbst was für ihn richtig ist. Und das umfasst tatsächlich alles was mir jeden Tag begegnet.


Er braucht nichts mehr lernen (auch nicht von anderen). Er erlaubt sich selbst zu erfahren.


Er ist sich selbst genug.


Er weiß, dass er alles IN sich hat, alles.


Er kennt keine Ängste – denn was sollte ihn ängstigen wo doch alles seine Schöpfung ist?


Er braucht kein Vertrauen – denn wenn sowieso alles nur ICH BIN, alles aus mir heraus entsteht, wo sollte da Vertrauen nötig sein? Alles ist meine Schöpfung!  Da existiert so etwas wie Vertrauen gar nicht mehr.


Er nimmt ALLES an, was sich ihm zeigt, denn es ist ja alles seine Schöpfung, von ihm für ihn.


Er hat die Erkenntnis dass außer dem jeweiligen Moment nichts existiert. Alles was ich bin kann ich nur in diesem Augenblick des JETZT sein, etwas anderes gibt es nicht.

Vergangenheit und Zukunft sind Konzepte aus dem Verstand die wie Seifenblasen sind.

 

Ein Meister ist mit seinem ICH BIN und seiner Seele EINS – was durch völlige Hingabe des Menschen entsteht – und das ist


der Punkt der absoluten Existenz.


Hier und jetzt. Alles vereint.

Deshalb geht es nur durch dieses Leben auf der Erde, weil nur hier dieses Verschmelzen erfolgen kann. In der völligen Annahme von allem wie es ist, in meinem Leben, von allem wie es war, und von allem was sein wird. Das ist ein völliges Erlauben ohne ein wollen.Da bedarf es nicht mal mehr einer Wahl.

Alles bin ich und ich bin alles.

 

MEister-sein.jpg

 

 

 


Geschrieben von Kristallherz

Repost 0
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post