Massenbewusstseins - Irrtümer

Veröffentlicht auf 10. Oktober 2013

Aus einem Song von Herbert Grönemeyer:

Gib mir mein Herz zurück, 
du brauchst meine Liebe nicht 
gib mir mein Herz zurück, 
bevor es auseinanderbricht. 


Nun, was er da singt, finden sicher viele richtig, und doch ist es daneben. Es zeigt wie sehr wir in bestimmten Vorstellungen gefangen sind.


Mir kann niemals jemand mein Herz "stehlen" - das ist Blödsinn - sondern ich selbst gebe es weg. Einer Person, manchmal auch Dingen, aber immer geht es von mir aus. Es kann sein, das wir Menschen den Eindruck haben, wir können das nicht beeinflussen, wir sind dem ausgeliefert, und von daher kommt wohl diese Ansicht, das andere daran irgendwas tun können. Das stimmt nicht. Es sind immer - und ich betone das, I M M E R  - wir selbst, die es erlauben. Selbst wenn es absolut unbewusst geschieht. Die Gründe sind vielfältig warum es so ist, doch es ist ein Irrtum zu meinen, der andere hätte damit irgendwas zu tun. Also kann mir auch niemand mein Herz zurück geben, sondern ich selbst muss es mir wieder holen, wenn ich es denn weggegeben habe. Es ist meine Sache, meine Verantwortung, und meine Erfahrung. 

Der andere ist allenfalls ein Spiegel der mir etwas zeigt, und einer der Vorteile, wenn man beginnt die Schleier des Bewusstseins zu lüften, ist, zu erkennen worum es geht. Man weiß es einfach, intuitiv, könnte ich sagen. Tatsächlich ist es meine innere Stimme die alle Antworten hat, noch bevor die Frage überhaupt da ist. Und wenn ich den Zugang dazu wieder bekomme, dann habe ich die Klarheit über die Ursachen. 


Dererlei Irrtümer gibt es viele, einfach entstanden, weil wir uns sehr begrenzt haben, weil wir vergessen haben wer wir sind, und aus dieser Sicht heraus versucht der Verstand Dinge zu erklären die er nicht erklären kann weil er Schöpfung nie verstehen wird, das kann er nicht. Da wird dann ein Schiksal bemüht, weil anders kann es ja nicht sein, dass ....  oder sogar Gott der mich prüfen will (meine Güte, ehrlich - Gott will nie jemanden prüfen, das ist absoluter Quatsch) und dererlei Dinge mehr. 


Ich versichere, es gibt kein Schiksal, es gibt keine vorgezeichneten Wege, und nicht mal Begrenzungen. Es gibt niemanden der mir irgendwas tun kann, wenn ich es nicht zulasse. Es gibt niemanden der mich beeinflussen kann, wenn ich dem nicht selbst die Türe öffne, in dem ich glaube war mir erzählt wird. 

Von mir selbst geht alles aus, und kehrt somit auch zielsicher zu mir zurück. Was nun nicht heißt, das ich immer schön lieb und brav sein muss weil auch das nur das sehr sehr begrenzte Verständnis des menschlichen Hirns wiedergibt - aber das ist eine andere Geschichte. 

Geschrieben von Kristallherz

Repost 0
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post