Erleuchtung in neuer Energie

Veröffentlicht auf 2. Dezember 2012

Ausschnitt aus dem shoud vom Samstag:

Adamus: Die großartigen Wesen, mit den ich zusammen bin, sie möchten nicht, dass ihr Erleuchtung auf die Art und Weise erreicht und tut wie sie es getan haben. Und deshalb solltet ihr nicht zu ihnen gehen und sie fragen, wie es ist erleuchtet zu werden. Wisst ihr, sie haben keine Idee wie es für euch sein kann. Ihr macht das auf eine andere Art und Weise. Die Energie, die am 21. Dezember 2012 da sein wird, ist ganz anders und sie begann schon vor langer, langer Zeit. Das Bewusstsein ist anders. Einige von euch haben Bilder davon wie ihr ein Guru seid auf der Spitze eines Berges. Was ich weiß, wenn ich euch anschaue, ihr, als erleuchtete Wesen, ihr werdet nicht so sein. Ihr werdet nicht glückselig dort herumsitzen. Ihr werdet nicht in öffentlichen Restaurants in weißen Roben herumsitzen und Wasser trinken. Nein, ihr werdet echt sein, ihr werdet im Leben sein, ihr werdet klarer und arroganter und stärker sein als ich es mit euch bin, wirklich. Warum? Weil, als ein erleuchtetes Wesen, das auf den Planeten lebt… Ihr werdet vielleicht glauben, dass erleuchtete Wesen all diese Geduld haben. Nun ihr werdet weniger Geduld haben als ich. Wenn jemand zu euch kommt, wenn ein Herr Makyo etwas über eure schön polierten Schuhe kippt, dann werdet ihr ihn unterbrechen, schneller als ich. Ihr seid ungeduldig. Warum? Weil ihr wisst, das es getan werden kann. Es gibt keine Ausreden. Wisst ihr wer die größten Kritiker von Rauchern sind? Es sind ehemalige Raucher. Derjenige der einmal geraucht hatte kann sagen, ich weiß, dass ihr aufhören könnt und ich habe keine Zeit mir deine Ausreden anzuhören, ich habe keine Zeit dein Spiel mitzuspielen, du Energievampir. Wenn ich euch so anschaue, dann werde ich aussehen wie ein Heiliger, der ich auch bin.

Nun Kinder unter 18 Jahre, geht bitte jetzt mal gerade aus dem Internet. Ihr könnt euch, einige von euch tun das auch, nach dem Bild von Jesus modellieren. Das ist kein gutes Beispiel. Seht ihr, die Kirchen haben irgendwann Yeshua an das Kreuz gebracht. Und das ist nicht worum es gegangen ist in seinen Lehren. Seht ihr, Jesus er hat sich betrunken. Er hatte rassistische Witze erzählt. Er hat politisch inkorrekte Witze erzählt über die Römer. Hättet ihr das nicht auch gemacht, wenn ihr damals gelebt hättet? Kennst du den Witz mit dem Römer …

Das ist also ein Modell, das in euch eingepflanzt ist. Ihr denkt darüber nach wie es ist über Wasser zu gehen und das ist vollständig fabriziert. Die Geschichten über das heilen: Jesus sagte niemals, er wäre ein Heiler, sondern er wusste den Weg, wie er die Heilungskräfte in anderen Menschen erwecken konnte. Und wenn ein Bettler oder Kranker zu ihm kam, sagte er nicht, oh du armer Kerl, komm mal her, ich heile dich, sondern er würde ihnen direkt in die Augen schauen, fokussieren und sagen: Bist du bereit dich zu heilen und wenn nicht dann hau ab und das nächste Mal wenn ich dich sehe dann bist du entweder geheilt oder tot. (Gelächter) Ihr lacht. Das ist das, was ihr tun werdet, weil ihr nicht die Geduld für all die Spiele haben werdet, für all die Energie, die dort stattfindet für all die Ausreden.

Ihr sagt, ich habe nicht die Geduld, lass die alten Konzepte gehen, wie Erleuchtung ist. Lasst diese Dinge gehen, diese Idee von Perfektion oder diese Ideen Blei in Gold zu verwandeln. Das ist alles nur aus der Trickkiste und das Lustige ist, ihr könnt das in der Erleuchtung wirklich tun, aber ihr rennt nicht herum um zu beweisen, dass ihr erleuchtet seid.

 

Ich hatte vor ein paar Tagen den Gedanken, ich werde es auf jeden Fall anders machen als alle bisher - einfach weil es jeder auf seine Weise tut und vor allem weil keiner der Wege bisher sehr einladend ist. Kuthumi lag im Koma, jahrelang, Tobias war im Gefängnis, Ohama lag 7 Jahre auf einem Stein und Adamus hing hunderttausend Jahre in seinem Kristall fest... nee, sowas ist nicht erstrebenswert. Gewisser Weise hingen wir auch in unseren (Glaubens)Gefängnissen fest, doch das ist vorbei. Und das was kommt ist auf jeden Fall anders, gab es noch nicht. Und so war da neulich der Gedanke in mir, ich werde es anders machen - wobei ich keine Vorstellung habe, sondern mir vertraue dass ich es auf viel sanftere, elegantere Weise machen werde. Doch das passiert sowieso und darüber brauche ich nicht nachdenken, sondern mir einfach nur abspöut vertrauen.

 

Was er aber sagt, mit der Ungeduld - oh ja, das unterschreibe ich sofort. DAS bin ich, lach. Und ich habe auch gar keine Lust da großartig was zu lehren, nee. Wenn ich beobachte wie sehr fast alle daran festhalten was sie mal gelernt haben, es verteidigen, und doch dabei eigentlich nur im Verstand kleben ... wozu sollte ich mich mit sowas beschäftigen?

 

Es wird auf alle Fälle interessant, was da kommt. Wie sehr es spürbar sein wird werden wir erfahren.

Etwas hab ich schon vorher erfahren - ich fühlte Adamus vor dem shoud sehr klar und dann hatte ich ein "Bild", was aber eine gefühlte Wahrnehmung war, von MIR - und das hat mich ganz tief berührt. Das kann ich nicht beschreiben, oder erklären und will es auch nicht, weils nur Strukturen erschaffen würde. Gefühle kann man nicht wirklich be-schreiben.

Doch es war ein wundervolles Geschenk. Ausdehnung, Klarheit, fühlen was ICH BIN -

 

ja, er hält sein Versprechen, bei uns zu sein, wenn wir es erlauben.

Danke, Großer.

 


Stille.jpg

 

 


Geschrieben von Kristallherz

Repost 0
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post

Achim 12/03/2012 11:14

JAAAA, Ingrid, das kann ich voll unterschreiben. Keine Ausreden, keine Weichspül-Makyo-Esoterik: echt sein so wie ich bin - was gleichzeitig heissen kann, dass ich auch mal wähle geduldig zu sein
... :-)
Im Grunde weiss ich im Jetzt, im jeweiligen Moment erst, wie ich wähle mich auszudrücken, meine Grossartigkeit.
Sowohl als auch, der Verstand rotiert vielleicht: alte Konzepte loslassen. Wenn ich Gefühle beschreibe bin ich wieder im Verstand - Gefühle sans definition dient mir mehr, wogegen sich der Verstand
vielleicht wehrt... Aber: um den Unterschied von Verstand/Denken - Gefühlen - Emotionen zu erkennen, dafür ist der Verstand excellent - wobei ich gerade merke, ich kann das auch fühlen!
ICH BIN der/das ICH BIN heisst für mich auch: ICH BIN - so wie ich gerade im jeweiligen Moment bin - und ich wähle dies, bewusst,ohne nachzudenken ob das so i.O. ist - einfach aus meinem Sein
heraus...
In meinem spirituellen Verständnis hat sich so viel verändert die letzten Jahre - und ich danke uns allen dafür.
Das heisst: Ja, danke, Grosser und danke Grosse, von einem Grossen, der manchmal einfach aus Freude bewusst wählt, sich als Kleiner auszudrücken und sich dann beidem bewusst ist/bleibt: dem
Kleinen-Spiel und dem Grossen-Sein.
Vertrauen in mich ist fein.
:-)
ACHIM