Direkt

Veröffentlicht auf 27. Mai 2014

Komischer Titel, aber für mich grad angemessen, weil ich dieses drumrum um alles sowas von ermüdend finde. Und so viele spielen diese Spiele, bieten tausende Hilfsmittel an, von Meditationen über Übungen, von gepimpten Wässerchen bis Schlüsseln die über diverse Stufen irgendwohin führen ( in den Wohlstand beispielsweise ) oder (online-) Seminare die dich führen ... meine Güte. Am traurigsten daran für mich ist, dass sogar manche, die ich für sehr direkt hielt, angefangen haben all das anzubieten und es hinterlässt bei mir nur einfach den faden Geschmack das sie es tun um Geld zu verdienen... und das hat für mich nichts mit tatsächlichem Verständnis zu tun.

 

Die Einfachheit auszudrücken ist schwieriger als tausende Worte zu gebrauchen weil wir alle total geübt sind darin alles sehr strukturiert und umständlich anzudrücken. Am besten jede einzelne Facette eines riesigen Kristalles einzeln. Damit wir gut beschäftigt sind und bleiben.

 

Ich mag es nimmer. Die einfache Essenz ist - Ich bin Schöpfer ( so wie jeder andere auch ) und alles was mir jemals begegnete, ausnahmslos, wurde von mir erschaffen.

Fertig.

Das wars schon. Und da fängt der Verstand an zu rotieren und hat Fragen über Fragen und sagt - aber was ist ..... aber aber aber ... und da nimmt man am besten einen tiefen Atemzug.

 

Wer ist bereit die absolute, völlige Verantwortung für alles in seinem Leben zu übernehmen ?

Wer übernimmt die Verantwortung für alles in allen Leben die er jemals lebte und darüber hinaus in allen Dimensionen, zu allen "Zeiten" die doch nur ein ewiges Jetzt sind, was heißt alles ist immer da.

Wer ist bereit dazu?

Und daraus die Konsequenz das ich niemals mehr einen anderen für irgend etwas verantwortlich mache, niemals mehr einen anderen ändern, beeinflussen will, sondern alle ihren Weg gehen lasse weil ich weiß das sie genau so ihre eigenen Schöpfer sind die vollkommen in sich selbst sind, so wie ich. Einzig das Verständnis das aus den Erfahrungen kommt unterscheidet Wesen, und das meine ich ohne jede Wertung. Manche haben mehr Erfahrungen gemacht, andere weniger, das ist schon alles. Und somit haben manche mehr Mitgefühl, mehr Verständnis, andere eben noch nicht so viel. Kein besser oder schlechter, kein gut oder böse, das alles sind Illusionen. Kein ich müsste irgendwohin kommen, kein hier ist der richtige Weg oder sowas. Wenn, dann ist es ein Öffnen, öffnen für mich selbst, für alles was ich bin. Annehmen, was zugleich heißt die Strukturen zu zerbrechen die wir aufrecht halten, Es ist dasselbe. Und es war der Raum der Schöpfung der Dualität. Beide Pole sind eines, und es ist gewisser Weise lächerlich: das Problem, hier, ist, die Einfachheit zu erklären.

 

Fast immer wird irgendein Thema aufgegriffen und dann darüber geschrieben, gesprochen, aber wo ist die Mitte? Wo sich alles zusammenfindet?

Kein herumdoktern mehr an einzelnen Themen sondern alles zusammen. Die Essenz, der Punkt wo alle Fäden zusammenlaufen.

 

Ich Bin.

Immer, ewig.

Alles ist Schöpfung, und zwar meine.

Alles habe ich erschaffen und genau so kann ich alles ändern wenn mir das bewusst wird, ist.

 

Wer nun aber anfängt und nach Erfolgen sucht, danach Dinge die ihm nicht gefallen weg zu bekommen (menschlich ausgedrückt) oder das was er als Mensch will auch durchsetzen (bzw. haben) will hat es noch immer nicht verstanden.

 

Vielleicht brauchen wir weniger Erklärungen darüber dass wir Schöpfer sind sondern eher darüber was Schöpfung ist.

 

100 0356

Geschrieben von Kristallherz

Repost 0
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post